Ist Ihr Unter­neh­men bereits DSGVO-kon­form?

Nahezu jedes Unter­neh­men ver­ar­bei­tet per­sön­li­che Daten. Mit der am 25. Mai 2018 in Kraft getre­te­nen DSGVO will die EU per­so­nen­be­zo­gene Daten bes­ser schüt­zen. Was müs­sen Sie als Unter­neh­mer dabei beach­ten?

Slide 01 01

Sie müs­sen die Umset­zung des Daten­schut­zes nun nach­wei­sen!

Es reicht nicht mehr aus, den Daten­schutz umzu­set­zen, son­dern Sie müs­sen dies nun auch doku­men­tie­ren und Auf­sichts­be­hör­den jeder­zeit nach­wei­sen kön­nen. Andern­falls dro­hen hohe Geld­bu­ßen. Han­deln Sie also gleich.

DSGVO Umsetung Verfahrensverzeichnis

Set­zen Sie die DSGVO um, wir unter­stüt­zen Sie dabei

Ähn­lich, wie Ihr Steu­er­be­ra­ter Sie bei Ihren Steuer­angelegen­heiten unter­stützt, beglei­tet safe­ty­cle­ver Sie als exter­ner Daten­schutz­beauf­trag­ter bei der Umset­zung der DSGVO und Ihrer Doku­men­ta­ti­ons­pflich­ten sowie bei der Sicher­stel­lung Ihres Daten­schut­zes.

Slide 3 02
Slider

safe­ty­cle­ver - Ihr exter­ner Daten­schutz­beauf­trag­ter

Ist Ihr Unter­neh­men  DSGVO kon­form?

Nahezu jedes Unter­neh­men ver­ar­bei­tet per­sön­li­che Daten und unter­liegt daher seit dem 25. Mai 2018 der DSGVO und ihrer Rechen­schafts­pflicht. Wenn Sie die­ser nicht nach­kom­men, dro­hen teils dras­ti­sche Buß­gel­der. Sind Sie dar­über hin­aus dazu ver­pflich­tet einen Daten­schutz­beauf­tragten zu benen­nen und die­ser Ver­pflich­tung nicht bis zum 31. Dezem­ber 2018 nach­ge­kom­men, sind Buß­gel­der vor­pro­gram­miert. Egal wie Sie es dre­hen und wen­den: 
Sie müs­sen sich JETZT um Ihren betrieb­li­chen Daten­schutz küm­mern.

GDGVO Pflichten

Ihre  Pflich­ten

Mit der Euro­päi­schen Daten­schutz-Grund­ver­ord­nung (DSGVO) wurde die Rechen­schafts­pflicht ein­ge­führt. Sie sind dem­nach nicht nur für die in der DSGVO genann­ten Pflich­ten ver­ant­wort­lich, son­dern Sie müs­sen auch den Nach­weis für deren Ein­hal­tung erbrin­gen. Ein feh­len­der Nach­weis kann mit Scha­dens­er­satz­leis­tun­gen und hohen Geld­bu­ßen ein­her­ge­hen. Wie steht es um Ihren Nach­weis, wie ist der Stand Ihrer DSGVO-Doku­men­ta­tion?

Schritt für Schritt zur DSGVO-Kon­for­mi­tät

Mit safe­ty­cle­ver - Ihrem exter­nen Daten­schutz­beauf­tragten auf Num­mer sicher

safe­ty­cle­ver hilft Ihnen, mög­lichst prag­ma­tisch und güns­tig die DSGVO umzu­set­zen. Da wir viele unsere Pro­zesse digi­tal abbil­den, spa­ren Sie sich viele der auf­wän­di­gen und somit teu­ren Ein­sätze vor Ort.

DSGVO Datenschutzbeauftragter Benennung

Start

Benen­nung Stef­fen Otte als Ihren Daten­schutz­beauf­tragten und Mel­dung an die Auf­sichts­be­hörde. Ein­rich­tung des Daten­schutz-Manage­ment-Sys­tems, erste Infor­ma­tion, Vor­be­rei­tung der Bestands­auf­nahme, Fest­le­gen der Ziele und des Zeit­plans.

DSGVO Audit

Bestands­auf­nahme

Eine Bestands­auf­nahme für einen Über­blick über die Infra­struk­tur und Pro­zesse in Ihrem Unter­neh­men. Die Kom­mu­ni­ka­tion erfolgt vor allem tele­fo­nisch, per E-Mail und unter Ein­satz unse­res Daten­schutz-Manage­ment-Sys­tems.

DSGVO Website Audit

Web­site-Über­prü­fung

Prü­fung der Web­site auf DSGVO-Kon­for­mi­tät (For­mu­lare, Web­fonts, Skript-Biblio­the­ken, Google- u.a. Dienste Drit­ter, Con­tent Manage­ment Sys­tem inklu­sive Plugins, Opt-In, Opt-Out u.v.m.). Über­prü­fung bzw. Erstel­lung der Datenschutz­hinweise Ihrer Web­site.

DSGVO Mitarbeiter-Schulung

Mit­ar­bei­ter-Sen­si­bi­lie­rung

Sen­si­bi­li­sie­rung und Ver­pflich­tung Ihrer Beschäf­tigten auf Beach­tung der daten­schutz­rechtlichen An­for­derungen nach der DSGVO und dem BDSG. Online-Daten­­schut­z­­schu­lung mit Wis­sens­test und Teil­nahme­bestätigung. Unter­stützung bei der Erstel­lung von Richt­li­nien und Ihres Daten­schutz­handbuches.

DSGVO Dokumentation

DSGVO-Doku­men­ta­tion

Ihr digi­ta­ler DSGVO-Ord­ner mit: Ver­zeich­nis von Ver­ar­bei­tungs­tätig­keiten, tech­nischen und orga­ni­sa­to­rischen Maß­nahmen (TOM), Richt­linien und Verein­barungen, Lösch­konzept, evtl. Daten­­schutz-Fol­gen­­ab­schät­zung (DSFA), Daten­schutz­hand­buch, Not­fall­plan, Ver­trägen zur Auf­trags­verarbeitung und mehr...

DSGVO Betreuung

Lau­fende Betreu­ung

Anfra­gen von Betrof­fenen. Kom­mu­ni­ka­tion mit den Be­hörden. Lau­fende Bera­tung und kon­ti­nu­ier­liche Ver­besserung. Lau­fende Fort­schritts­prü­fung. Min­des­tens zhalb­jähr­lich ein in­di­vi­duelles Daten­schutz­update mit Prü­fung Ihrer Do­ku­men­taion. Jähr­licher Tätig­keits­bericht. News­letter mit Gesetzes­änderungen und Tipps.

Es dro­hen hohe Geld­bu­ßen

Das Igno­rie­ren der DSGVO kann teuer wer­den: Bis zu 20 Mio Euro oder 4% des welt­wei­ten Jah­res­um­sat­zes des Vor­jah­res, je nach­dem wel­cher Betrag höher ist. Even­tu­elle Scha­den­er­satz­for­de­run­gen kom­men hinzu.

Wo kein Klä­ger, da kein Rich­ter? Nicht ganz. Die Auf­sichts­be­hörde kann von sich aus jeder­zeit über­prü­fen und Ein­sicht in Ihre Doku­men­ta­tion ver­lan­gen. Gerne wird dies auch von unzu­frie­de­nen Kun­den, Mit­ar­bei­tern oder Markt­teil­nehmern beschleu­nigt. Sie soll­ten also vor­be­rei­tet sein!

DSGVO Bußgelder

Die vier größ­ten Daten­schutz-Irr­tü­mer

IRRTÜMER
Größ­ter Irr­tum Num­mer eins

Ich ver­ar­beite keine per­sön­li­chen Daten!

Unwahr­schein­lich. Sie haben Kun­den? Sie haben Lie­fe­ran­ten? Sie haben Mit­ar­bei­ter? Was ist z.B. mit Bewer­ber­da­ten? All diese Daten ver­ar­bei­ten Sie doch sicher­lich digi­tal. Und dabei reicht es aus, sie irgendwo zu spei­chern, z.B. im CRM, im Buch­hal­tungs­sys­tem oder ein­fach als Excel­da­tei. Nut­zen Sie E-Mail? Selbst wenn nur zwei­mal im Jahr. 

Sie haben eine Web­site? Nutzt diese Coo­kies oder bin­det Dienste Drit­ter ein, wie z.B. Google-Ana­ly­tics oder Google-Web­fonts? Nut­zen Sie auf Ihrer Web­site ein Kon­takt­for­mu­lar? Selbst wenn nicht, rei­chen allein die Log­files bei Ihrem Web­hos­ter aus, um mit den soge­nann­ten IP-Adres­sen per­so­nen­be­zo­gene Daten zu ver­ar­bei­ten.

So gut wie kein Unter­neh­men ver­ar­bei­tet keine personen­bezogenen Daten, das ist nahezu unmög­lich. Die DSGVO geht Sie daher mehr an, als Sie wahr­schein­lich den­ken. Wer­den Sie aktiv!

Größ­ter Irr­tum Num­mer zwei

Ich muss kei­nen Daten­schutz­beauf­tragten benen­nen, also geht mich die DSGVO nichts an!

Nicht jedes Unter­neh­men ist ver­pflich­tet, einen Daten­schutz­beauf­tragten zu benen­nen. Aber unge­ach­tet die­ser Pflicht unter­lie­gen die von Ihnen ver­ar­bei­te­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten dem Schutz der DSGVO. Daher müs­sen Sie für einen ange­mes­se­nen Schutz die­ser Daten sor­gen. “OK, mach ich” könn­ten Sie sagen, aber wie schaut es mit Ihrer Doku­men­ta­tion aus?

Mit der DSGVO ist die Nach­weis­pflicht gekom­men. Sie müs­sen den Nach­weis Ihrer Maß­nah­men erbrin­gen, den die Auf­sichts­be­hörde jeder­zeit ein­se­hen kann. Ist zum Bei­spiel das von der DSGVO gefor­derte Ver­zeich­nis von Verar­beitungs­tätig­keiten ange­fer­tigt und kön­nen Sie alle Ver­träge zur Auf­trags­ver­ar­bei­tung Ihrer Dienst­leis­ter vor­le­gen, die in Ihrem Auf­trag per­so­nen­be­zo­gne Daten ver­ar­bei­ten? Letz­te­res könnte eine Online-Buch­hal­tung sein, ein Web­site-Hos­ter, ein Dienst auf Ihrer Web­site, ein Büro- oder Tele­fon­ser­vice, ein Online-Pro­jekt­ma­nage­ment-Tool oder oder.

Größ­ter Irr­tum Num­mer drei

Ich habe auf mei­ner Web­site eine Daten­schutz­erklärung, damit bin ich sicher

Eine Daten­schutz­erklärung ist wich­tig, ist Ihre Web­site doch nach außen hin sicht­bar und nicht nur von Mitbe­werbern son­dern auch Verbraucher­schutz­vereinen abmahn­bar. Eine Daten­schutz­erklärung auf Ihrer Web­site ersetzt jedoch kei­nen betrieb­lichen Daten­schutz! Sie ist eine Maß­nahme von vie­len bei der Umset­zung der DSGVO aber bei wei­tem nicht die ein­zige.

Beach­ten Sie auch, dass der Ein­satz der  zahl­reich kos­ten­frei ange­bo­te­nen Daten­schutz­generatoren keine Rechts­sicherheit bedeu­ten. Eigent­lich soll­ten Sie auch Daten­schutz­hinweis­gene­ra­toren hei­ßen, denn sie gene­rie­ren kei­nen Daten­schutz.

Erst eine indi­vi­du­elle Über­prü­fung Ihrer Web­site macht Ihre Web­site fit und bie­tet maxi­male Abmahn­sicherheit. Eine 100%ige Sicher­heit kann Ihnen dabei jedoch nie­mand garan­tie­ren.

Größ­ter Irr­tum Num­mer vier

Mir wird schon nichts pas­sie­ren, denn wo kein Klä­ger, da kein Rich­ter

Durch die neue Rechen­schafts­pflicht muss man Ihnen nun kei­nen Datenschutz­verstoß mehr nach­wei­sen. Viel­mehr müs­sen Sie die Umset­zung der DSGVO und das Ein­hal­ten des betrieb­li­chen Daten­schut­zes jeder­zeit nach­wei­sen kön­nen, denn die Auf­sichts­be­hörde kann von sich aus jeder­zeit Ihr Unter­neh­men über­prü­fen und Ein­sicht in Ihre Doku­men­ta­tion ver­lan­gen. Gerne wird dies auch von unzu­frie­de­nen Kun­den, Mit­ar­bei­tern oder Markt­teil­nehmern beschleu­nigt.

Doku­men­ta­tion ist dabei nicht gleich Doku­men­ta­tion, denn Sie muss den Anfor­de­run­gen der DSGVO an Art und Form ent­spre­chen.

Sie sind dar­über­hin­aus ver­pflich­tet, einen Daten­schutz­beauf­tragten bei der für den Daten­schutz zustän­di­gen Lan­des­be­hörde zu benen­nen und kom­men die­ser Pflicht nicht nach, stellt dies einen Ver­stoß gegen die DSGVO dar und kann mit hohen Buß­gel­dern geahn­det wer­den.

Beden­ken Sie: Unwis­sen­heit schützt vor Strafe nicht.

Was sind per­sön­li­che Daten?

Gemäß DSGVO sind per­so­nen­be­zo­gene Daten alle Infor­ma­tio­nen, die sich auf eine iden­ti­fi­zierte oder iden­ti­fi­zier­bare natür­li­che Per­son bezie­hen. Letz­te­res bedeu­tet, dass es schon aus­reicht, wenn die Daten es theo­re­tisch erlau­ben wür­den, durch sie auf eine bestimmte Per­son schlie­ßen zu kön­nen.

Persönliche Daten Beispiele

Was fällt unter Daten­ver­ar­bei­tung?

Daten­ver­ar­bei­tung ist das all­ge­meine Ver­wen­den von Daten. Die “Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten” im Sinne der DSGVO ist ver­ein­facht gesagt alles, was Sie mit die­ses Daten machen.

DSGVO Verarbeitung persönlicher Daten

Aus dem  safe­ty­cle­ver-Blog

Hier bloggt der Daten­schutz­be­auf­tragte Stef­fen Otte

Sorgloser Umgang Mit Daten

Sorg­lo­ser Umgang mit Daten

Wie steht es um den Daten­schutz in Deutsch­land? Gehen Unter­neh­men, Behör­den und Bür­ger noch immer zu sorg­los mit per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten um?

Wei­ter­le­sen →
Telefonnotizen sind personenbezogene Daten

Tele­fon­no­ti­zen sind per­so­nen­be­zo­gene Daten

Gesprächs­no­ti­zen und Tele­fon­ver­merke sind nach einem Urteil des OLG Köln per­so­nen­be­zo­gene Daten und unter­lie­gen dem daten­schutz­recht­li­chen Aus­kunfts­an­spruch aus Art. 15 DSGVO.

Wei­ter­le­sen →
Datenschutzbeauftragter Kosten Pflichten

Kos­ten und Pflich­ten des Daten­schutz­beauf­tragten

Vor allem Unter­neh­mer klei­ner Unter­neh­men fra­gen sich oft, was ein Daten­schutz­beauf­trag­ter genau macht und mit wel­chen Kos­ten man rech­nen muss.

Wei­ter­le­sen →
DSGVO - Sicherheitsrisiko Drucker, Kopierer, Fax- und Multifunktionsgeräte

Risiko Kopie­rer, Fax- und Mul­ti­funk­ti­ons­ge­räte

Kopie­rer, Fax- und Mul­ti­funk­ti­ons­ge­räte sind All­round­ta­lente aber auch Daten­­schutz- und IT-Sicher­heits­­­ri­­siko zugleich.

Wei­ter­le­sen →
DSGVO - IT Sicherheit unterwegs

In der Bahn und im Urlaub: Die DSGVO Unter­wegs

Ob im Jah­res­ur­laub oder als Pend­ler in der Bahn. Mobil, mit Lap­top oder tele­fo­nisch. So schnell ver­sto­ßen Sie gegen die DSGVO.

Wei­ter­le­sen →
DSGVO Die Rechenschaftspflicht in einfachen Worten

Die Rechen­schafts­pflicht ein­fa­chen erklärt

Mit der DSGVO kommt eine neue und gewal­tige Her­aus­for­de­rung auf Sie, als Ver­ant­wort­li­cher für den Daten­schutz in Ihrem Unter­neh­men, zu.

Wei­ter­le­sen →
Dsgvo Nicht Fuer Mich 01

Die Daten­schutz­erklärung ersetzt kei­nen Daten­schutz

Vor allem Kleinst- und Ein­zel­un­ter­neh­men mei­nen, Daten­schutz redu­ziere sich auf das Erstel­len der Daten­schutz­erklärung. Mit­nich­ten!

Wei­ter­le­sen →
DSGVO Praxistipp Offener Mailverteiler

Offe­ner Mail­ver­tei­ler – Buß­gel­der dro­hen

Mails zäh­len zum Arbeits­all­tag. Offene Mail­ver­tei­ler jedoch nicht. Dann dro­hen Buß­gel­der. Was ist im Ernst­fall zu tun und wie lässt er sich ver­mei­den?

Wei­ter­le­sen →
Externer Datenschutzbeauftragter für kleine Unternehmen

Exter­ner Daten­schutz­beauf­trag­ter für kleine Unter­neh­men?

Warum macht gerade in klei­nen Unter­neh­men die Benen­nung eines exter­nen Datenschutz­beauftragten Sinn?

Wei­ter­le­sen →
DSGVO Rechenschaftspflicht

Für Rechen­schafts­pflich­ten gilt das Prin­zip der Beweis­last­um­kehr

Was haben ein Inge­nieur und ein Daten­schutz­veran­twort­licher gemein­sam? Sie haben es „schwör“, könnte man den alt bekann­ten Satz erwei­tern.

Wei­ter­le­sen →
Irrtum Keine Benennung Keine DSGVO

Ich muss kei­nen DSB benen­nen, also ist DSGVO kein Thema für mich

Wenn ich kei­nen inter­nen Daten­schutz­beauf­tragten benen­nen muss, geht mich die DSGVO auch nichts mehr an. Schön wär`s.

Wei­ter­le­sen →
Irrtum Personenbezogene Daten

Ich ver­ar­beite gar keine per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten

Wer als Unter­neh­mer glaubt, gar keine per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu ver­ar­bei­ten, und die Vor­schrif­ten der DSGVO des­halb nicht ein­hal­ten zu müs­sen, liegt falsch.

Wei­ter­le­sen →

Unser Preis­mo­dell

Kos­ten ent­ste­hen vor allem initial, zum Bei­spiel mit der Ein­rich­tung des Daten­schutz-Manage­ment-Sys­tems, der Bestands­auf­nahme, der Schu­lung Ihrer Mit­ar­bei­ter sowie mit der Unter­stüt­zung bei der Erstel­lung Ihrer Doku­men­ta­tion und Ihres digi­ta­len DSGVO-Ord­ners. Je nach Unter­neh­men und Bran­che soll­ten Sie zwei­mal pro Jahr eine Über­prü­fung Ihrer Daten­schutz-Doku­men­ta­tion ein­pla­nen.

Dar­über hin­aus enste­hen lau­fende Kos­ten bei even­tu­el­len Anfra­gen Betrof­fe­ner, der Kom­mu­ni­ka­tion mit der Auf­sichts­be­hörde, bei  Geset­zes­än­de­run­gen sowie bei Ände­run­gen in Ihrem Unter­neh­men wie z.B. an Pro­zes­sen, Hard- und Soft­ware, im Falle neuer Mit­ar­bei­ter, bei Mar­ke­ting­maß­nah­men uvm. Ihre Doku­men­ta­tion wird also, wie vor­ge­schrie­ben, stän­dig auf aktu­el­lem Stand gehal­ten.

Beach­ten Sie immer:
Die Ein­hal­tung der DSGVO ist kein “ein­ma­li­ger Auf­wand”. Es ist ein Pro­zess der kon­ti­nu­ier­li­chen Ver­bes­se­rung.

Stan­dard­pa­ket

Nied­rige und mitt­lere Daten­schutz­an­for­de­run­gen

99
monat­lich
  • Benen­nung als exter­ner Daten­schutz­beauf­trag­ter
  • Online-Daten­schutz-Manage­ment-Sys­tem (1)
  • Halb­jähr­li­che Prü­fung (vor­ge­schrie­ben) je ca. € 390 (3)
  • Jähr­li­cher Ttig­keits­be­richt (vor­ge­schrie­ben) ca. € 190 (3)
  • Bera­tung nach Auf­wand € 120 pro Std.
  • Initiale Bestands­auf­nahme (vor­ge­schrie­ben) € 690 (4)
  • Auf­wände € 120 pro Stunde

Inklu­siv­pa­ket

Nied­rige und mitt­lere Daten­schutz­an­for­de­run­gen

249
monat­lich
  • Benen­nung als exter­ner Daten­schutz­beauf­trag­ter
  • Online-Daten­schutz-Manage­ment-Sys­tem (1)
  • Halb­jähr­li­che Prü­fung (vor­ge­schrie­ben) je ca. € 390 (3)
  • Jähr­li­cher Tätig­keits­be­richt (vor­ge­schrie­ben) ca. € 190 (3)
  • 10 Bera­tungs­stun­den inklu­sive (2)
  • Initiale Bestands­auf­nahme (vor­ge­schrie­ben) € 690 (4)
  • Auf­wände € 120 pro Stunde
beliebt

Je nach Bran­che (zum Bei­spiel Ärzte, Apo­the­ker, Finanz- und Per­so­nal­dienst­leis­ter, Online­mar­ke­ting) kön­nen die Anfor­de­run­gen, der Bera­tungs­auf­wand und somit die Preise höher aus­fal­len. Für einige Bran­chen (zum Bei­spiel Schorn­stein­fe­ger) haben wir indi­vi­du­elle und lukra­tive Pakete geschnürt.

Minu­ten­ge­naue Abrech­nung. Alle Preise zzgl. MwSt. Irr­tü­mer vor­be­hal­ten. Zur bes­se­ren Über­sicht han­delt es sich hier ledig­lich um eine Kurz­be­schrei­bung. Eine aus­führ­li­che Beschrei­bung der Leis­tun­gen und Kos­ten auf Anfrage. Fahr- und War­te­zei­ten für Vor-Ort-Ter­mine berech­nen wir zum hal­ben Stun­den­satz

(1) Preis inkl. 10 Benut­zer, wei­tere Benut­zer gegen Auf­preis. Sepa­rat berech­net wer­den dar­über hin­aus Lizenz­kos­ten für: a) Das Online-Ver­tei­len von Richt­li­nien und Online-Ein­ho­len von Nach­wei­sen für deren Akzep­tanz sowie Online-Ein­wil­li­gun­gen direkt beim Mit­ar­bei­ter, b) auto­ma­ti­sierte Online-Abschlüsse von Ver­ein­ba­run­gen zur Auf­trags­ver­ar­bei­tung für Auf­trag­neh­mer, c) das Ein­ho­len auto­ma­ti­sier­ter Online-Ein­wil­li­gun­gen bei Betrof­fe­nen und d) das Bereit­stel­len von Online-Mit­ar­bei­ter­schu­lun­gen, sog. E-Lear­nings.
(2) Auf­wände über die inklu­dier­ten Stun­den hin­aus berech­nen wir minu­ten­ge­nau zu € 120 pro Stunde. Nicht genutzte Bera­tungs­stun­den ver­fal­len zum Ablauf des jewei­li­gen Ver­trags­jah­res.
(3) Geschätzte Anga­ben aus Erfah­rungs­wer­ten (ohne Vort-Ort-Ein­satz). Berech­nung nach Auf­wand.
(4) Excel­ba­sier­ter Fra­ge­bo­gen. Aus Ihren Anga­ben erstel­len wir ein ers­tes Daten­schutz­hand­buch, pla­nen wei­tere Maß­nah­men und rich­ten das Online-Daten­schutz-Manage­ment-Sys­tem (DSMS) ein. Die initiale Befül­lung des DSMS ist bereits zum Teil in der Bestands­auf­nahme inklu­sive. Das Prü­fen und Anle­gen der im Exel­bo­gen ange­ge­be­nen Ver­ar­bei­tungs­tä­tig­kei­ten, der tech­ni­schen und orga­ni­sa­to­ri­schen Maß­nah­men sowie der Auf­trags­ver­ar­bei­tun­gen ist nicht inklu­sive und stellt einen kos­ten­pflich­ti­gen Zusatz­auf­wand dar. Mehr­auf­wände durch even­tu­elle Vor-Ort-Prü­fun­gen nach Auf­wand. Die Ein­rich­tung und Bestands­auf­nahme ist gene­rell nicht mit den Inklu­siv­stun­den ver­re­chen­bar.

Steffen Otte Datenschutzbeauftragter

Wer ist safe­ty­cle­ver?

Ihr exter­ner Daten­schutz­beauf­trag­ter

Inha­ber von safe­ty­cle­ver ist der zer­ti­fi­zierte Daten­schutz­be­auf­tragte Stef­fen Otte. Hin­ter ihm steht ein Netz­werk aus Daten­schutz­beauf­tragten, IT-Spe­zia­lis­ten und Rechts­an­wäl­ten, die ihn bei IT- und Rechts­fra­gen zur Seite ste­hen und ihn bei Aus­fäl­len oder Last­spit­zen ver­tre­ten.

Stef­fen Otte kann auf lang­jäh­rige Erfah­run­gen u.a. als IT‑Leiter sowie Grün­der und Geschäfts­füh­rer meh­re­rer Star­tups zurück­bli­cken. Er ist bekannt für sein prag­ma­ti­sches sowie ser­vice- und kun­den­ori­en­tier­tes Han­deln.

Wir erstel­len auch Ihre DSGVO-kon­forme Web­site

Ihre Web­site ist Ihre Visiten­karte. Eine pro­fes­sio­nelle Inter­net­prä­senz lässt auf ein pro­fes­sio­nelles Unter­nehmen schlie­ßen. Heute ist dabei zusätz­lich vor allem wich­tig, dass Ihre Web­site den aktu­el­len Daten­schutz­gesetzen und -vor­schrif­ten ent­spricht. 

Wir bauen für unsere Kun­den moderne und DSGVO-kon­forme Web­sites, dar­über hin­aus tech­nisch und inhalt­lich für Google opti­miert. Top-Qua­li­tät zum unschlag­bar güns­ti­gen Preis! 

Website erstellen mit vericlever

Ant­wor­ten auf häu­fig gestellte Fra­gen

Hier beant­wor­ten wir Ihnen gerne die meist­ge­stell­ten Fra­gen.

Sie haben Fra­gen? Wir sind gerne für Sie da

Wir nehmen Ihre Anrufe persönlich entgegen: montags bis freitags 8 bis 18 Uhr und samstags 10 bis 16 Uhr.
DSGVO und BDSG Kontakt

Wir rufen zurück -  spä­tes­tens am Fol­ge­tag

Wir nehmen Ihre Anrufe persönlich entgegen: montags bis freitags 8 bis 18 Uhr und samstags 10 bis 16 Uhr.

Außer­halb die­ser Zei­ten kön­nen Sie ein­fach eine kurze Nach­richt auf Band hin­ter­las­sen oder schrei­ben Sie uns via E-Mail oder Messa­ging. Wir rufen spä­tes­tens am Fol­ge­tag zurück.

Für unsere Kun­den steht dar­über hin­aus das Online- Daten­schutz-Manage­ment-Sys­tem zur ein­fa­chen Kom­mu­ni­ka­tion rund um die Uhr zur Ver­fü­gung.

DSGVO Kontakt - Telefon Rückruf

OK

Vielen Dank für Ihre Nachricht, wir melden uns bei Ihnen.